Direkt zum Inhalt

Zukunftswerkstatt 2020

Die zweite öffentliche Zukunftswerkstatt bildet den Auftakt in das Jahr 2020, in dem mithilfe der Projektideen der Denklabore eine „Digitale Agenda Gütersloh“ entwickelt werden wird. Die Zukunftswerkstatt bietet allen Interessierten eine themenübergreifende Zusammenschau und dient der Vernetzung und Schärfung der Projektideen.

Am Freitag, 31. Januar 2020, sind alle Bürgerinnen und Bürger von 17 bis 20 Uhr in die Stadthalle eingeladen, sich aktiv in den laufenden Arbeitsprozess einzubringen. Gearbeitet wird gemeinsam mit den Stadtexperten der Denklabore themenübergreifend im Plenum und projektbezogen in einzelnen Gruppen. Denkanstöße für die weitere Projektarbeit geben zwei ausgewählte Impulsvorträge: Prof. Jochen Rabe (Einstein Center Digitale Zukunft) wird die Themen Teilhabe und digitale Öffentlichkeit in den Fokus nehmen, im Anschluss führt Dr. Beate Ginzel (Leiterin des Referats Digitale Stadt der Stadt Leipzig) in die Themen Stadtentwicklung und Smart City ein.

Im Rahmen der Zukunftswerkstatt werden die 2019 entwickelten Projektideen aus den fünf Denklaboren auf eine transdisziplinäre Betrachtung zusammengeführt: Die favorisierten Themen und Projekte werden miteinander abgeglichen, Synergien geprüft und die Projektprofile geschärft. Dabei sollen Kooperationen wie auch sektoren-übergreifende Umsetzungen der Projekte befördert werden. Alle Akteure und Partner, Stadtexperten und Morgenmacher sollen zusammengebracht werden, um die Stadt als Ganzes vernetzt zu denken. 

Die Zukunftswerkstatt ist im Beteiligungsprozess zur Weiterentwicklung der „Digitalen Agenda Gütersloh“ ein wichtiger Baustein, um die Arbeit der Stadtexperten in den Denklaboren für die Stadtgesellschaft greifbar zu machen. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürgern sind daher herzlich eingeladen, ihre Wünsche und Ideen einzubringen und mitzudiskutieren!